ITF Weltmeisterschaft 2019
  02.06.2019

Vom 22. April bis zum 28. April fanden in Inzell, Bayern, die Weltmeisterschaften 2019 statt. Auf insgesammt neun Mattenflächen wurden an vier Tagen im Tul, Kampf, Kraft- und Spezialbruchtest, sowie den zugehörgien Team-Kategorien die jeweiligen Weltmeistertitel ausgekämpft. Insgesamt waren 1234 Sportler aus 64 Nationen auf dieser Meisterschaft vertreten. Vom TSV Schmiden konnten sich unser Trainer Michael Schmidt sowie Michael Böttinger und Christian Haase-Schütz für diese Heim-WM qualifizieren.

In folgenden Kategorien gingen unsere Taekwon-Doin an den Start: 

Christian Haase-Schütz (TSV Schmiden, II. Dan, Senior, m.)

  • Tul
  • Spezialbruchtest
  • Team-Spezialbruchtest

Michael Böttinger (TSV Schmiden, III. Dan, Senior, m.)

  • Tul

Michael Schmidt (YCK DItzingen, IV. Dan, Senior, m.)

  • Tul

Leider konnten unsere Schmidener Jungs der Deutschen Nationalmannschaft ihre Medaillenhoffnungen nicht umsetzen.

Michael Schmidt trat in der höchsten Tul-Klasse IV.-VI. Dan auf einen starken Gegner aus Argentinien an, dem er sich aber nach einem Unentschieden knapp geschlagen geben musste.

Christian Haase-Schütz hatte weniger Erfolg im Tul, erreichte aber im Spezialbruchtest mit 10 Punkten (3,5 von 5 Techniken getroffen) sein bestes Ergebnis auf einer internationalen Meisterschaft. Leider reichte dies bei dem sehr starken Starterfeld nicht für eine Platzierung.

Michael Böttinger konnte mehrere Begegnungen für sich entscheiden, unterlag dann aber im Viertelfinale knapp gegen einen Polen. Somit scheiterte er nur knapp daran, seinen Erfolg von der WM 2017 in Dublin (3. Platz) zu wiederholen.

Aber wie sagt man so schön: "Nach der WM ist vor der WM!"



Nächste Veranstaltungen